Welche Blogarten gibt es?

blogarten

Die Anzahl an verschiedenen Blogarten ist so vielfältig, wie die Möglichkeit über was geschrieben werden kann. Grundsätzlich sollten immer vorher die eigenen Motive geklärt werden. Erst wenn Sie wissen, warum Sie einen Blog schreiben oder haben möchten, sollten Sie sich überlegen welche Art von Blog es werden soll.

Die wichtigste Frage ist also zunächst zu stellen, warum man einen Blog ins Leben rufen möchte. Wenn dies geklärt ist, kann eine erste Einteilung erfolgen in persönliche und kommerzielle Blogs. Dies ist die Antwort auf Ihre Frage des „Warum ein Blog?“.

Lesezeit: 5 Minuten

1. Persönliche Blogs

In einem persönlichen Blog geht es hauptsächlich darum, die eigenen Gedanken zu veröffentlichen. Hier dreht es sich meist um das Leben des Bloggers (Autor) oder auch um ein Thema in welchem der Autor seine Stärken und Interessen hat.

Der Blogger möchte in einem persönlichen Blog seine gemachten Erfahrungen öffentlich teilen. Durch Feedback und Kommentare der Leser kann hier ein reger Austausch von Erlebnissen und Wahrnehmungen statt finden.

Ein persönlicher Blog von einem motiviertem Schreiber kann andere auch Tipps für alle möglichen Lebenslagen geben und der Meinungsbildung dienen. Ich denke dass trotz KI generierten Texten, die zwischenzeitlich sich verbreiten, die Gedanken und Meinungen von echten Schreibern wertvoller für den Leser sind als die KI-Texte.

2. Kommerzielle Blogs

Einen kommerziellen Blog nennt man auch Corporate-Blog oder Business-Blog. Viele denken zunächst mal bei einem kommerziellen Blog an einen Blog mit dem man Geld verdienen kann. Das ist aber nicht das Hauptanliegen eines kommerziellen Blogs, denn mit einem persönlichen Blog lässt sich genauso gut Geld verdienen. Darüber gibt es aber noch einen eigenen Artikel.

In der Antwort auf die Frage „Warum ein Blog?“ lässt sich erkennen, ob der kommerzielle Blog ein Projekt-Blog oder ein Customer-Relationship-Blog wird.

2.1 Projekt-Blog

Das Projekt-Blog oder auch Kollaborations-Blog genannt, wird nur intern genutzt. Diese Blogart ist nicht öffentlich, sondern wird für den internen Austausch eingesetzt. Mit seinem Einsatz wird die Zusammenarbeit erleichtert um Meetings und Konferenzschaltungen zu minimieren.

In diesem Blog werden direkt Informationen untereinander über ein laufendes Projekt ausgetauscht und besprochen. Die Feedbackfunktion ist dabei ein entscheidender Faktor.

2.2 Produkt- und Markenblog

Bei einem Produkt- und Markenblog werden direkt Informationen des angebotenen Portfolios veröffentlicht. Hierbei kann es sich um Produkte oder Dienstleistungen handeln. Die Informationen sind hier sehr tief und breit gefächert.

Das Hauptziel ist hier die reine Markenbildung.

2.2 Customer-Relationship-Blog

Die Beziehung zum Kunden steht im Customer-Relationship-Blog im Vordergrund. Hier werden auch Informationen der Marke oder der angebotenen Produkte zur Verfügung gestellt, dies ist jedoch nur eine Nebensächlichkeit.

Die Unterhaltung des Lesers und der Aufbau einer Beziehung zum Kunden hat hier die absolute Priorität.

3. Welche Blogarten gibt es nun?

Der Unterschied von einem persönlichen und einem kommerziellen Blog ist nun klar. Auch die unterschiedlichen kommerziellen Blogs sind offenkundig. Die nun möglichen Blogarten sind allerdings gemeinsam möglich.

Blogs lassen sich nach folgenden Arten unterscheiden:

  • News-Blog
  • Service-Blog
  • Wissens-Blog
  • Themen-Blog
  • Kampagnen-Blog
  • Krisen-Blog

3.1 News-Blog

News-Blogs werden gewöhnlich von Nachrichtenagenturen betrieben. Sie schreiben über aktuelle konkrete Themen und werden meist auch von mehr als einem Autor gepflegt. Tägliche Beiträge sind hierbei die Norm.

3.2 Service-Blog

Wer Dienstleistungen oder Produkte anbietet, kommt meist um ein Serviceangebot nicht herum. Ein Service-Blog kann hier sehr hilfreich sein, wenn dieser richtig aufgezogen wurde. Es lassen sich hier sehr gut zusätzliche Informationen und Hintergründe zu dem eigenen Serviceangebot hinterlegen, um dann wiederum Ressourcen in der eigenen Manpower zu sparen.

3.3 Wissens-Blog

Mit einem Wissens-Blog oder auch Knowledge-Blog genannt, lässt sich ein umfangreiches Wissensnetzwerk aufbauen. Hierbei sind nicht nur die Ansichten des Bloggers relevant, sondern eben auch die Kommentare der Leser. Je mehr Interaktionen statt finden, umso umfangreicher wird der Informationsgehalt des Blogs.

3.4 Themen-Blog

Nach meiner Meinung ist jeder in irgendeinem Gebiet auch ein Experte. Somit könnte auch jeder einen Themen-Blog zu seinem Fachgebiet schreiben. Themen gibt es im Grunde wie Sand am Meer. Mit diesem Blog können Sie sich ein Experten-Image aufbauen. Potentielle Kunden haben hier die Möglichkeit sich von Ihrer Expertise zu überzeugen umso Vertrauen zu Ihnen aufzubauen.

3.5 Kampagnen-Blog

Ein Kampagnen-Blog wird oft auch nur für eine befristete Zeit eingesetzt. Er wird aufgrund einer Werbekampagne aufgesetzt und verschwindet danach wieder.

Allerdings gibt es da auch Ausnahmen. 2009 ging der Kampagnen-Blog von Ritter-Sport online und ist aufgrund seines extremen Erfolgs bis heute in weiterer Verwendung.

3.6 Krisen-Blog

Jede Krise kann auch eine Chance sein. Eine Chance für Veränderungen. In einer Krisensituation kann ein Krisen-Blog schnell und professionell die Öffentlichkeitsarbeit unterstützen. Es können sehr leicht Informationen zu dieser Krise bereit gestellt werden und mit Betroffenen eine transparente Kommunikation ermöglichen. Dieser Blog sollte allerdings unbedingt mit einer fortlaufenden Moderation laufen.

4. Fazit

Ich denke mit diesem Beitrag die Verschiedenartigkeit von Blogs anschaulich dargestellt zu haben. Als ich mich tiefer mit dieser Thematik beschäftigte, wurde mir noch klarer wie mächtig dieses Instrument tatsächlich sein kann. Vorausgesetzt natürlich, dass es richtig und regelmäßig gepflegt wird.

5. Fragen?

Sollte irgend etwas unklar sein, so helfe ich sehr gerne weiter. Am einfachsten ist es, wenn Sie Ihre Frage direkt hier in den Kommentar schreiben. Ich garantiere jeder Frage eine Antwort, soweit mir diese möglich ist. Auch Anmerkungen oder Ergänzungen zum Thema können Sie hier gerne veröffentlichen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Scroll to Top